Skip to content

Wieso jetzt ein Blog (… und kein Wiki/Moodle)?

15. März 2010

Meine Überlegungen betreffen hauptsächlich die Nutzung von Blogs als Privatperson und mit älteren Schülern (Oberstufe)

  • schneller und attraktiver Weg (für Schüler), sich selbst Webspace zu erstellen
  • man kann  einfach Links sammeln, Dokumente speichern, Meinungen austauschen, abstimmen lassen
  • man kann Gefundenes oder selbst Verfasstes mit anderen teilen und diskutieren (auch z.B. die Facharbeit mit anderen Schülern oder dem Lehrer, der irgendwann mal einen Entwurf sehen will )

Warum kein Wiki?  Ich arbeite übrigens gerne mit ihnen – z.B. im  www.rmgwiki.deABER:

In  wohl den meisten Wikis auf Mediawiki-Basis kann man nicht

  • etwas wirklich Privates schreiben (da man immer öffentlich schreibt, keine Zugriffs- oder Kommentarbeschränkung vornehmen kann)
  • länger oder an einem umfangreicheren Entwurf arbeiten, ohne ihn direkt zu veröffentlichen
  • Material, das ggf. nicht copyrightfrei ist, z.B. kurzfristig nur bestimmten Nutzern zugänglich machen
  • etwas wirklich völlig löschen (im Wiki kann jeder immer alte Versionen wieder herstellen)

Das Blog soll also genau die Dinge tun, die ein Wiki per Definition nicht tun kann oder soll.

Warum ich kein Moodle nutzen möchte? (Hab ich auch eine Weile probiert ….)

  • z.B. hier ein Blog neu anzulegen und etwas einzustellen ist aus meiner Erfarung schneller und einfacher
  • Moddle kann mehr, aber der Zugang ist oft nur über zwei  Passworte (Moodle, Kurs ….) möglich. Ich will auch nicht immer einen Moodle Admin fragen müssen, ob er mir ’nen neuen Kurs einrichtet, oder wegen Inaktivität nach einem Jahr ohne echte Vorwarnung gelöscht werden.
  • Moodle riecht zumindest in Form des Ufra- oder Bayern-Moodle sehr nach Schule.  Ein Blog wie dieses ist m.E. etwas viel Privateres, über das die Schüler mehr eigene Kontrolle haben. Das ist besonders bei älteren Schülern wichtig und auch angemessen. Es hat auch keine eingebauten Kontroll- oder Benotungstools für Lehrer wie o.g. Schul-Moodles.

Um es sehr vereinfacht zu sagen:

  • Wikis sind klasse, bieten aber zu wenig Privatsphäre/Zugriffskontrolle
  • Moodle kann fast alles, ist aber nicht barrierefrei und zu verschult
  • Blogs sind simple&sexy, und können als Ergänzung zu Wikis genau das, was denen fehlt

Deswegen also mein Test zu Blogs … mal schaun was die Schülerinnen und Schüler meines LK Englisch sagen.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: